Regenbogen in Namibia
Aktualisiert am 25. August 2018

Beste Reisezeit Namibia
für Tierbeobachtung, Fotografie und vieles mehr

Unsere ganz persönlichen Lieblingsmonate in Namibia sind Oktober und April. Aber Namibias beste Reisezeit hängt ganz von Ihren Wünschen ab:

→ Temperaturen, Regen, Nebel und Sonnenschein
→ Juli bis Oktober: Safariträume, Hochsaison und Trockenzeit
→ November bis Januar: lange helle Tage, erste Regenbögen
→ Januar bis April: Jungtiere, Regen und Blütezeit
→ Mai und Juni: Beliebt bei Fotografen
→ Ganzjährig tolle Tierbeobachtungen
→ Highlights von Januar bis Dezember
→ Preise für Reisen im Jahresverlauf
→ Checkliste Namibia-Reisen

Wetter in Namibia – Temperaturen, Regen, Nebel, Sonnenschein

Grafik zum Wetter in Namibia

Temperaturen & Regen

Mehr zum Wetter in Namibia:
→ Landkarte der Regenverteilung in Namibia
→ Sonnenscheindauer, Nebelverteilung, Verdunstungen, Luftfeuchte etc.
→ Tagesaktuelles Wetter in Namibia
→ Wetter fürs Nachbarland Botswana

nach oben – zum Inhaltsverzeichnis


Juli bis Oktober – Safariträume, Hochsaison, Trockenzeit

Giraffe im Etoscha-Park frisst von dornigen Bäumen

mit bemerkenswerter Geschicklichkeit bedienen sich die Giraffen an den verdorrten, dornigen Bäumen

  Elefanten, Löwen, Giraffen, Zebras, Antilopen… an den wenigen noch feuchten Wasserlöchern sind jetzt alle großen und kleinen Tiere konzentriert. Das Buschland ist trocken und laubfrei. Sie haben also freie Sicht. Das hilft besonders für die Sichtung Elefanten und alle Arten von Wildkatzen. Es ist die einfachste Jahreszeit für Tierbeobachtungen.

Die Tage sind angenehm warm, die Sonne brennt aus einem blauen wolkenlosen Himmel. Die Nächte von Juli und August werden allerdings auch mal richtig kalt.

Die Vegetation ist spärlich. Fast ganz Namibia zeigt jetzt sein schroffes, trockenes Wüsten-Gesicht. Nur der immergrüne Norden bis hin zu den Victoria-Fällen verzaubert weiter mit seiner feuchten Seele und gleichzeitig großem Wildreichtum.

nach oben – zum Inhaltsverzeichnis


November bis Januar – lange helle Tage, erste Regenbögen

NWR-Camp von Sesriem - Abendstimmung

Goldene Farben im Dezember, Abendstimmung in Sesriem vor der Fahrt nach Sossusvlei

Sobald der Regen einsetzt, verteilen sich die Tiere weg von den Wasserlöchern in den Busch mit seinen frischen, zarten und saftigen Gräsern und Blättern. Jetzt holen sich viele Tiere die Kraft für die kommende Geburt der Jungtiere. Man muss man sich nun etwas mehr anstrengen um die besser versteckten und verteilten Wildtiere zu entdecken. Aber kein Problem, sonst hätte man ja auch zuhause in den Zoo gekonnt und wir kennen natürlich die Orte, wo Sie trotzdem fündig werden…

Die Tage sind lang und heiß, manchmal feucht, die Nächte sommerlich warm. Mit etwas Glück verzaubern erste Regenwolken und Sonnenstrahlen, kurze Schauer und Regenbögen das Land. Ein Schauspiel, das im November im Norden beginnt und langsam Richtung Süden wandert. Genießen Sie Lagerfeuer, Sternenhimmel und Ausflüge ohne zu frieren. Traumhafte Reisezeit für Camper trotz einem gelegentlichen Regenguss.

Mit den ersten Regenschauern grünen und sprießen die Pflanzen innert Tagen. In kurzer Zeit wandelt sich das Braun der Landschaft an vielen Stellen in ein frisches Grün.

nach oben – zum Inhaltsverzeichnis


Januar bis April – Jungtiere, Regen und Blütezeit

Zebras in der Etoscha-Pfanne

ziehende Zebraherde mit Jungtieren – am Ende der Regenzeit

Für den Besuch in der Nebensaison wird man überall mit grünen Landschaften, farbigen Blüten in der Wüste, vielen tapsigen, verspielten Jungtieren und großen ziehenden Herden von Antilopen belohnt.

 Bei einem sehr guten Regenjahr gibt es die ersten Jungtiere schon im Dezember, bei trockenen Jahren verschiebt sich die Geburt bis in den März. Viele Tiere haben sich perfekt auf das unsichere Wetter eingestellt und können die Dauer ihrer Schwangerschaft steuern. Hohe Trockenheit würde sonst Mutter und Kind beide sterben lassen.

Und Sie können Tiere finden, die sich während der Trockenzeit aus dem Staub gemacht haben. Zum Beispiel zwitschern viele Vögel eher in der Regenzeit und die berühmten Flamingos im Etosha tauchen auf.

 Die Tage und Nächte sind angenehm warm und manchmal feucht. Genießen Sie Lagerfeuer, Sternenhimmel und Ausflüge ohne zu frieren. Traumhafte Reisezeit für Lodgereisen und Camper trotz einem gelegentlichen Regenguss.

Bis in den März wird der Regen häufiger, ergreift langsam auch den Süden und nimmt dann ab April langsam wieder ab. Wer gern 4×4 fährt, kommt jetzt bei Schlammdurchfahrten und in aufgewühlten Flussbetten auf seine Kosten. Einzelne Straßen in Namibia und dem Nachbarland Botswana können auch mal völlig aufgeweicht oder weggespült werden.

 Namibia ist nun in voller Blüte. Das ganze Land grünt und blüht, in der sonst kargen Wüstenlandschaft können Sie eine Vielzahl von Farben entdecken…

nach oben – zum Inhaltsverzeichnis

Mai und Juni – Beliebte Reisezeit bei Fotografen

Bilder & Bildergalerien NamibiaDiese 2 Monate mit ihrer Mischung aus Regen und Trockenheit, Wolken und blauem Himmel, relativ einfacher Tierbeobachtungen und etwas weniger Touristen sind bei Fotografen am beliebtesten. Fragen Sie gern nach unseren Fotoreisen.

 Wildtiere sind mit der zunehmenden Trockenheit wieder leichter sichtbar und trauen sich häufiger, näher an die Wasserlöcher rund um Camps und Lodges heran. Gleichzeitig finden Sie weiter im Norden noch die letzten grünen Spuren der Regenzeit und Jungtierherden im Land.

Im Mai fallen die letzten Regenschauer, die Tage sind fast immer trocken und warm, was die geduldige Tierbeobachtung angenehm macht. Lediglich in den Nächten wird es schon frostig kalt. Gleichzeitig haben Sie noch Chancen auf die eine oder andere letzte Regenwolke, welche das Land in mystische Stimmungen taucht.

Die grünen und bunten Farben wechseln nun von Süden her langsam wieder in die namibischen Winter-Töne von rot und braun.

nach oben – zum Inhaltsverzeichnis


Ganzjährig tolle Tierbeobachtungen – gewusst wie und in den riesigen Wildreservaten

Prinzipiell können Sie alle Tiere Namibias das ganze Jahr über beobachten.

Je nach Reisezeit und Wetter werden Sie allerdings an unterschiedlichen Orten fündig oder müssen besser suchen, bevor Sie die versteckten Tiere entdecken.

Verschiedenste Wildtiere vom Erdmännchen über Wildkatzen, Nashörner, Nilpferde, Giraffen und Antilopen bis hin zum Elefanten in fast freier Wildbahn: Das bieten einige riesige private Wildparks und Schutzgebiete, die sich nachhaltigen Tourismus und Tierschutz zum Ziel gesetzt haben.

Hier können Sie ganzjährig auf Safari gehen, mit großer Wahrscheinlichkeit alle gesuchten Tiere finden und spannenden Geschichten der professionellen Guides lauschen.

Für Familien sind diese Parks häufig eine kurzweiligere Wahl als Etosha. Denn erfahrungsgemäß wird es Kindern relativ schnell langweilig auf der Suche nach Tieren im Gestrüpp…

Die angebotenen Aktivitäten und die Tierwelt dieser Parks, Farmen und Reservate ändern sich teilweise relativ schnell, abhängig vom Wasservorrat, der aktuellen Geschäftsführung, den Investitionen in Tiere und den aktuellen Guides…

Ganzjährige Safariträume – Jetzt anfragen

nach oben – zum Inhaltsverzeichnis

Highlights und Wetter im Jahresverlauf – Januar bis Dezember

Hier ein paar Tipps für jeden Reisemonat.
Allerdings: Auch in Namibia spielt das Wetter immer häufiger verrückt…

Januar: beste Namibia-Reisezeit für Camper, Hitze-Liebhaber und Wassersportler

Februar: beste Namibia-Reisezeit für Selbstbucher, Hitze-Liebhaber und Wassersportler

März: beste Namibia-Reisezeit für Jungtierbeobachtung, Tier-Fotografen und Familien

April: beste Namibia-Reisezeit für Jungtierbeobachtung und Tier-Fotografen

Mai: beste Namibia-Reisezeit für Tier-Fotografen, Sonnenuntergänge, Küstenurlaub und angenehme Lodge- und Campingreisen

Juni: beste Namibia-Reisezeit für alle, die es sonnig aber keine Hitze mögen, Kite-Surfer und Tier-Fotografen

Juli: beste Namibia-Reisezeit für einfache Tierbeobachtungen und alle, die es sonnig aber keine Hitze mögen und Kite-Surfer

August: beste Namibia-Reisezeit für einfache Tierbeobachtungen und alle, die es sonnig aber keine Hitze mögen und Kite-Surfer

September: beste Namibia-Reisezeit für einfache Tierbeobachtungen und alle, die keine Hitze mögen

Oktober: beste Namibia-Reisezeit für Fotografen und Familien

November: beste Namibia-Reisezeit für Selbstbucher, Landschaftsfotografen und entspanntes Reisen

Dezember : beste Namibia-Reisezeit für Camper, Hitze-Liebhaber und Wassersportler

nach oben – zum Inhaltsverzeichnis

Checkliste für Namibia-Reisen

Von der ersten Idee über die gesamte Planung und Vorbereitung bis auf die Reise:

Mit unserer Checkliste für Namibia-Reisen finden Sie sicher, schnell und komfortabel die richtigen Tipps, Links und natürlich auch Angebote.

zur Checkliste

nach oben – zum Inhaltsverzeichnis

Kostenlose Zusatzleistungen bei der Automiete über Namibia Favorites

Nur bei uns finden Sie Mietwagen zu Internetpreisen und erhalten zusätzlich kostenfreien Service vom Namibia-Spezialisten:

  • echte Vollkasko-Angebote für Standard-4×4 und auch für Camping-Fahrzeuge
  • kostenfreie persönliche Reiseplanung & -Beratung: Empfehlungen und Tipps zu Route, Erlebnissen, Aktivitäten, Camps, Lodges und Gästefarmen
  • individuelle Hilfestellung zu allen Fragen rund um Ihre Reise

Angebote anschauen

nach oben – zum Inhaltsverzeichnis

Tipps & Tricks

Safari und Tierbeobachtung – im eigenen Auto oder professionell geführt?

Tiere entdecken können Sie in allen Parks und in freier Wildbahn sowohl auf eigene Faust im Mietwagen als auch auf geführten Safaris.  Wir empfehlen immer beides. Denn im eigenen Mietwagen haben Sie Zeit auch mal zu warten und auf den geführten Safaris haben Sie geübte Späher und spannende Geschichten an Bord.

Ganz speziell am Anfang eines Urlaubs bieten sich geführte Safaris an. Der Guide wird Sie mit jeder Menge Wissen entlassen, wo und wie Sie wilde Tiere zukünftig selbst entdecken können.

Sie möchten selbst gern Spuren lesen können oder hätten gern das Wissen eines Safari-Guides? Da haben wir was für Sie.

Beliebte Reise-Routen für Safari und Tierbeobachtung

Beliebte Reiserouten unterscheiden sich nur leicht in den verschiedenen Jahreszeiten. In der Trockenzeit verbringen Sie tendenziell etwas mehr Zeit im Norden, in der Regenzeit lohnt etwas mehr Zeit im regenärmeren Süden. Stark abhängig ist die Route von der Wahl des Mietwagens in Trocken- oder Regenzeit.

Beliebte Reiserouten

nach oben – zum Inhaltsverzeichnis

Namibia Favorites: Top-Service, faire Preise, sicher zur perfekten Reise

Sagen Sie uns, was wir besser machen können

  • *Wir versenden keine Werbe-Emails und geben keine persönlichen Daten an unbeteiligte Dritte weiter. (Datenschutzerklärung)